Offenes Wohnen

Offenes Wohnen wird immer beliebter. Wir trennen heute die einzelnen Wohnbereiche nicht mehr in Form von Räumen voneinander ab, sondern versuchen sie sinnvoll und ästhetisch miteinander zu verbinden. Auf diese Weise unterteilt sich ein großer Raum in verschiedene kleinere Zonen, die unterschiedlich genutzt werden. Das Beispiel zeigt einen großzügig geschnittenen Essbereich, der nahtlos in den hinteren Bereich mündet, indem sich ein TV Möbel und die Sitzecke befinden. Der Essbereich ist ausgestattet mit einem Tisch, der im Normalfall sechs Plätze bietet. Bei Bedarf können auch die Stirnenden genutzt werden. Flankiert wird der Tisch von hüfthohen Schränken, die das Geschirr und die Gläser aufnehmen. Der hintere Bereich wurde mit einem TV Möbel ausgestattet, das sich in seiner Proportion an den vorderen Schränken orientiert. Eine klare, durchgängige Linie, die elegant wirkt und gleichermassen funktional ausgerichtet ist.

Küche

Wohnküchen sind nach wie vor beliebt. Als Treffpunkt für die Kommunikation und den Austausch sind sie meist das Herz des Hauses. Deswegen empfehlen wir schon im Vorfeld auf Laufwege, Arbeitsbereiche und Verweilzonen zu achten. Oft grenzt die Küche an einen Raum, der selten genutzt wird. Dann empfiehlt es sich, die Räume zu verbinden, um der Wohnküche ausreichend Platz zu bieten. Im abgebildeten Beispiel wurde auf diese Weise wertvoller Raum gewonnen, was im späteren Gebrauch Gold wert ist. Solch Maß gefertigten Küchen erhalten Sie in der Regel nur vom Schreiner. Warum? Weil es hier auf Fachkompetenz in der individuellen Planung ankommt, den Herd exakt da zu platzieren, wo sie ihn brauchen und Schränke nur dort anzubringen, wo sie auch wirklich sinnvoll sind. Für den täglichen Gebrauch die beste und nachhaltigste Vorgehensweise.

Wohnwände

Multifunktionswände können sowohl im Wohn- als auch im Essbereich positioniert werden. Oft verbinden diese Möbel auch beide Bereiche miteinander. Sie können sogar so gestaltet sein, dass sie von allen Seiten bedienbar sind, womit sie auch zum Raumteiler werden. Den Varianten, solche Multifunktionswände auszustatten, sind so gut wie keine Grenzen gesetzt. Wir können mit unserer individuellen Vorgehensweise in der Gestaltung ganz und gar auf Ihre Wünsche und Vorstellungen eingehen. Offene Regale lassen sich wunderbar mit Schiebetüren aus elegant wirkenden Glasflächen mit Funktionszonen verbinden, die nur im jeweiligen Gebrauch sichtbar sind, beispielsweise ein Fernseher. Ist dieser nicht im Gebrauch werden die beiden Schiebetüren einfach zusammen geschoben. In diesem Fall sind die Türen mit einem von hinten weiß ablackierten Glas veredelt. Alternativ bieten sich auch Buntlacke oder Holzfurniere dazu an.

TV Möbel

TV Möbel haben sich mit Einzug der Flachbildschirme stark verändert. Zentrales Element bleibt jedoch der Bildschirm, um den sich Fächer, Schränke und Regale gruppieren. Oft wird der Wunsch nach grossvolumigen Schranksystemen geäußert, da auch im Wohnzimmer Stauraum benötigt wird, der aber trotz des Volumens elegant wirken sollte. Wir bieten Ihnen solch individuelle Möbel, wie Sie Ihnen der Fachhandel nicht liefern kann. Klappen und Schubkastensysteme werden genau so positioniert, dass sie im späteren Gebrauch optimal funktionieren. Mitunter kann dies auch eine völlig neue Variante eines Schubkastens oder einer Klappe sein. Die Bildreihe zeigt beispielsweise einen Tablarauszug, der sowohl nach vorne als auch zur Seite heraus schiebbar ist. Der Zugang zu den Hifi Komponenten ist auf diese Art nicht nur äusserst bedienerfreundlich, sondern sprichwörtlich vielseitig. Gleiches gilt auch für die von Ihnen gewünschte individuelle Grifflösung.

Wohnbäder

Die Gestaltung von Bädern hat sich in den letzten Jahren ebenfalls stark weiter entwickelt. Früher meist vernachlässigt, wird heute im Bad auf Komfort und Wertigkeit geachtet. Das Bad dient nicht mehr nur der Hygiene, sondern auch dem Wohlbefinden. Wir wollen Ihnen ein Beispiele vorstellen, das das Bad als kleine Oase zeigt. Meist wird gerade im Bad mehr Stauraum benötigt als ursprünglich gedacht. Hier bieten sich also alle möglichen Formen und Varianten von Einbauschränken an. Trotz des großen Volumens und ihrer Aufnahmefähigkeit sind sie in Folge einer geschickten Platzierung als Schrank aber nicht zu erkennen. Da die Türen mit push to open Beschlägen versehen wurden, wirken solche raumhohen Schränke wie dekorative Elemente, die sich in ihrer Materialität und atmosphärischen Anmutung am Waschtisch und der Badewanneneinfassung orientieren. Sie gewinnen also wertvollen Raum, ohne sich eingeengt zu fühlen.

Bäder

Falls Sie Ihr aktuelles Bad modernisieren und neu gestalten möchten, beraten wir Sie auch zum Thema "Neu & Alt". Oft bieten sich Teile der Bausubstanz an, als markantes Element in die neue Gestaltung integriert zu werden. Im Fall des abgebildeten Beispiels waren es die Fachwerkbalken und der Dielenboden. Sie wurden frei gelegt, gesäubert und oberflächenbehandelt. In Kombination mit dem geradlinigen Waschtisch aus Eiche, den Waschbecken und antik anmutenden Armaturen ergibt sich eine stimmige und reizvolle Kombination aus Neu & Alt. Aus der Zusammenlegung zweier Zimmer entstand Raum für die Einbindung einer Badewanne. Im ebenfalls antik anmutenden Design ist sie das Raum bestimmende Element. Ganz im Sinne des Wortes zeigt sich zudem die Deckenbeleuchtung als wahres Highlight der Gestaltung. Analog zur Form der Wanne erstrahlt hier ein Sternenhimmel, der zum Träumen anregt und der Phantasie freien Lauf lässt.